Kopfsponsor

Sponsoren

Facebook Fanpage!

Folge mir auf

Home

 

Herzlich Willkommen ...

... auf meiner Homepage!

Begleite mich als Langlauf-Profi auf dem Weg an die Spitze.
Ein Eintrag ins Gästebuch würde mich sehr freuen. Viel Spass!

 

 

27.06-02.07.16: Trainingslager Oberstdorf

Nach einem Jahr Ausbildung konnte ich erstmals wieder ganz an einem Trainingslager mit dabei sein. Das Trainingslager fand in Oberstdorf statt, wo wir mit einer Rollskibahn super Trainingsbedingungen vorfanden. Das Wetter hat auch mitgespielt und so fehlte es in dieser Trainingswoche an nichts.
Für mich war die Umstellung in den Profialltag etwas komisch. In der Vergangenheit hatte ich natürlich nie so viel Zeit für das Training. Aber es tat gut wieder viele Tage hintereinander regelmässig trainieren zu können. Das Trainingslager ging dann auch gleich mit einem intensiven Training los. Drei Mal 15min im hochintensiven Bereich war für mich gerade etwas ein harter Einstieg, aber dennoch fand ich schnell wieder einen guten Rhythmus. Es folgten dann im Verlauf der Woche noch zwei weitere intensive Trainingseinheiten. Wie es sich dann auch gehört, war ich am Ende des Trainingslagers auch etwas müde. Aber ich freue mich auf die bevorstehende Zeit und bin voll motiviert für die vielen Trainingsstunden die nötig sind um in der nächsten Saison etwas zeigen zu können.

06. Juli 2015 - 24. Juni 2016: Rückblick Grenzwachtausbildung

Ein hartes Jahr geht nach erfolgreicher, abgeschlossener Grenzwachtausbildung zu Ende. Es war ein sehr spannendes Jahr, zugleich aber auch anstrengend. Ich konnte Vieles lernen und erlebte spannende Dinge welche nicht alltäglich sind. Ich fand mit der Grenzwachtausbildung auch eine gewisse Ablenkung. Beispielsweise hatte am Mittagstisch nicht nur das Thema Sport einen Platz. Das ganze Ausbildungsjahr mit der Doppelbelastung Schule, Praktikum und Spitzensport brachte mich jedoch auch an meine Grenzen. Es war nicht immer einfach, nach der Schule oder nach einem Arbeitstag am Abend im Dunkeln die geforderten Trainingsstunden zu absolvieren. In den Sommer Monaten ging das noch einfach, da die Abendsonne das Ganze angenehmer machte. Während der Wettkampfsaison war ich zusätzlich gefordert, da an den Wochenenden noch Wettkämpfe anstanden. Nachdem ich diese bestritten habe, ging es anschliessend direkt zurück an die Grenze nach Diepoldsau oder in die Schule nach Liestal. Ich hatte nicht viel Zeit mich zu erholen und musste schnell wieder die geforderte Leistung während der Arbeit oder in der Schule abrufen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Das kostete mich extrem viel Kraft und dies wirkte sich natürlich auch irgendwann auf meine sportliche Leistung im Winter aus. In der zweiten Saisonhälfte merkte ich, dass die Kraft langsam nachliess. Die verbliebene Kraft reichte mir nur noch für den Fokus auf das letzte Saisonziel, und das war der Schweizermeistertitel mit dem Grenzwacht-Team in der Staffel zu gewinnen. Die geforderte Leistung konnte ich tatsächlich noch abrufen und so mit Hilfe von meinen Team Kollegen (Ueli Schnider, Erwan Käser) den ersten Schweizermeistertitel in der Staffel feiern.

Das war für mich ein äusserst schöner Saisonabschluss nach einer sehr anstrengenden und nicht ganz einfachen Saison.

Nach der Saison konnte ich natürlich nicht wie viele andere Athleten ans Meer reisen, Sonne tanken und erholen, nein, es ging direkt weiter an die Grenze wo die Arbeit wieder bevorstand. Nun standen der Schlussspurt und die dazu nötigen Vorbereitungen auf die Berufsprüfung an. Ich konnte nochmals den nötigen Feinschliff im Praktikum holen und war für die letzte, wichtige Prüfung gut vorbereitet. Ich konnte die sechsstündige, praktische Prüfung erfolgreich beenden und wurde dann am 24. Juli 2016 vom Aspiranten zum Grenzwächter befördert. 

Doch auch nach dieser Hürde gab es nicht viel Zeit zum durchatmen, denn es ging direkt weiter ins Trainingslager nach Oberstdorf, wo wir seit Montag nun tolle Trainingsbedingungen vorfinden und viele gute Einheiten absolvieren können.